Warning: Use of undefined constant wp_cumulus_widget - assumed 'wp_cumulus_widget' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/36/d118911493/htdocs/_gamechar_de/_swtor_epruxor/wp-content/plugins/wp-cumulus/wp-cumulus.php on line 375

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/36/d118911493/htdocs/_gamechar_de/_swtor_epruxor/wp-content/plugins/wp-cumulus/wp-cumulus.php:375) in /homepages/36/d118911493/htdocs/_gamechar_de/_swtor_epruxor/wp-includes/feed-rss2.php on line 8
Epruxor - Wächter der Jedi-Ritter http://epruxor.gamechar.de Charakter- und Fanseite für SWTOR Sat, 28 Apr 2012 17:18:11 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.2.21 Epruxor Agkion http://epruxor.gamechar.de/rollenspiel/29-epruxor-agkion http://epruxor.gamechar.de/rollenspiel/29-epruxor-agkion#comments Sat, 28 Apr 2012 17:14:50 +0000 http://epruxor.gamechar.de/?p=29 Viele Jahre ist es nun her, als sich Remilia, Epruxors Mutter, mit ihrem 5 ½jährigen Sohn traurig und verzweifelt auf den Weg machte. Das alte Coruscant gab es nicht mehr. Abseits der Zerstörung fanden sie mit anderen Flüchtlingen eine kleine Siedlung, in der sie nun einen Neuanfang begannen. Hier bauten sie ihr Leben wieder auf -» mehr lesen ...]]> Viele Jahre ist es nun her, als sich Remilia, Epruxors Mutter, mit ihrem 5 ½jährigen Sohn traurig und verzweifelt auf den Weg machte. Das alte Coruscant gab es nicht mehr. Abseits der Zerstörung fanden sie mit anderen Flüchtlingen eine kleine Siedlung, in der sie nun einen Neuanfang begannen. Hier bauten sie ihr Leben wieder auf und Epruxor entwickelte sich zu einem stolzen Knaben.
Traurig war Remilia in zweierlei Hinsicht. Zum einen starb vor nicht allzu langer Zeit Kester. Ein Mann, der ihr ein treuer Begleiter und quasi Ersatzvater von Epruxor war, bei der Verteidigung im Tempel von Coruscant, als er in einen Hinterhalt geriet. Zum anderen war sie traurig, dass nun auch ihr Sohn gehen sollte.

Doch warum sollte Epruxor fortgehen? Vor allem so jung?!
Eines Tages suchte ein Jedi-Meister die Siedlung auf. Er brachte den Hinterbliebenen das Hab und Gut der Gefallenen und spendetet Trost auch im Namen des Jedi-Ordens. Mit jedem Erbe sprach er persönlich. So auch mit Remilia. Er bekundetet ihr, dass Kester ein guter Jedi war, der alles für die Republik gegeben hat. Im weiteren Verlauf des Gespräches kam dann Epruxor dazu, der mit anderen Kindern gerade aus dem nahegelegenen Wald kam. Kaum betrat er den Raum, in dem sich der Jedi-Meister und seine Mutter unterhielten, änderte sich die Stimmung in eine Positive. Epruxor strahlte eine unbändige Lebensfreude aus. Doch nicht nur das.

Sofort bemerkte der Jedi-Meister, dass in Epruxor eine besondere Gabe schlummerte. Er erklärte wer er ist und stellte Epruxor einige Fragen. Höflich und überaus intelligent beantwortete er diese. Dann bat der Jedi-Meister Epruxor draußen zu warten, weil er nun etwas Wichtiges mit seiner Mutter zu besprechen hätte. Mit der Bemerkung, dass er eh noch an seinem „Flitzer“, wie er ihn nannte, weiter basteln wollte, verließ er die Beiden.
Der Jedi-Meister eröffnete Remilia, dass ihr Sohn ebenfalls, wie ihr Mann, große Macht in sich trägt. Sein Charakter sei stark und es sei an der Zeit Epruxor ebenfalls zu einem Jedi auszubilden, um die Ideale seines Vaters fortzuführen. Remilia wusste, dass dieser Tag kommen würde, sie spürte Epruxors besondere Gabe sehr oft, jedoch traf sie diese Nachricht hart.

Etwas später wurde Epruxor dann dazu geholt. Gemeinsam mit seiner Mutter und dem Jedi-Meister redeten sie über seine Zukunft. Bei der Frage ob Epruxor einverstanden wäre, ein Jedi zu werden, sprang er vor Freude in die Luft. Es war entschieden. Ein junger Padawan lernte den Weg der Macht zu beschreiten.

]]>
http://epruxor.gamechar.de/rollenspiel/29-epruxor-agkion/feed 0
Wie es begann… http://epruxor.gamechar.de/allgemein/1-beginn http://epruxor.gamechar.de/allgemein/1-beginn#comments Sat, 27 Aug 2011 14:05:47 +0000 http://epruxor.gamechar.de/?p=1 Es ist schon einige Zeit her, als ich mich, angezeckt von Online-Rollenspielen, danach sehnte, auch mal ein SciFi MMORPG zu spielen. Diverse Rollenspiele am heimischen PC kannte ich bereits, doch irgendwie fand ich es nicht sonderlich spannend immer nur gegen den Computer zu zocken. Dann kam das erste MMORPG, welches mich wirklich in seinen Bann -» mehr lesen ...]]> Es ist schon einige Zeit her, als ich mich, angezeckt von Online-Rollenspielen, danach sehnte, auch mal ein SciFi MMORPG zu spielen. Diverse Rollenspiele am heimischen PC kannte ich bereits, doch irgendwie fand ich es nicht sonderlich spannend immer nur gegen den Computer zu zocken. Dann kam das erste MMORPG, welches mich wirklich in seinen Bann zog. Das allseits bekannte, geliebte und gehasste World of Warcraft. Ja ich spiele es bis heute, aber nur, weil es noch kein anderes MMORPG geschafft hat, mich wirklich weg zu locken. Der Bann lag also nicht an der Grafik, wie so oft behauptet wurde. Vielmehr ist es wohl der Freundeskreis, mit dem man gemeinsam etwas Freizeit verbringt.
 
Vor einigen Jahren wuchs ein MMORPG heran, welches es mit Sicherheit geschafft hätte mich von WoW weg zu bekommen. Stargate Worlds war ein vielversprechender Titel, dem ich bereits gute 3 Jahre vor der ersten Beta anheim gefallen bin. Ich verschlang jede News, jeden Entwicklungsstand und ich fand im Vorfeld bereits Leute, mit denen ich die Gilde (besser gesagt das Kommando) Stargate Forscher Elite gründete. Als reines RP-Team fieberten wir dem Release entgegen. Noch heute fühle ich mich stolz, als einer der ersten Beta-Tester mit dabei gewesen zu sein. Meine Registrierungsnummer für die Familie- & Friends-Beta war 189, von damals ca. 500000 registrierten Benutzern. Leider ist nie etwas aus diesem Spiel geworden. Cheyenne Mountain Entertainment meldete für dieses Projekt Insolvenz an, womit der Traum einer ernst zu nehmenden MMORPG-Alternative, wie eine Seifenblase zerplatzte.

Dann wurde ich vorsichtiger, was die Euphorie betraf, denn die Enttäuschung, dass ein gutes Rollenspiel auf den Online-Markt kommt, saß noch zu tief. Ich probierte immer wieder mal EVE Online. Auch jetzt noch logge ich mich ab und zu ein, aber irgendwie fehlt mir in diesem Spiel ein bestimmter Aspekt oder vielleicht sogar mehrere Punkte, um es abzurunden. Es ist grafisch perfekt! Die Charaktererstellung ist aus meiner persönlichsten Sicht, die beste die ich je benutzt habe und die Neuerungen machen schon irgendwie Appetit auf mehr. Aber – irgendwie fehlt mir der Spielspaß mit dem Charakter. Bei so viel Design ist leider zu wenig Interaktion mit dem Charakter möglich.

Doch nun ist es so weit. Aus dem Augenwinkel beobachtet ich immer wieder mal die Entwicklung von Star Wars The Old Republic. Nun habe ich mich entschlossen, auch dabei zu sein. In den letzten Wochen habe ich mir intensiv einen Großteil der Infos angetan, um auf den aktuellen Stand zu kommen. Nach nicht allzu langer Überlegung, entschloss ich mich zur Vorbestellung und orderte mir die Collectors Edition. Übrigens das erste Mal, dass ich mir eine CE kaufe. Das hatte ich nicht mal bei WoW getan. Als SciFi-Liebhaber und Fan der Star Wars Saga war es mir jedoch eine CE wert.

In der Hoffnung, dass endlich der Release-Termin veröffentlicht wird, warte ich nun und forme die Lebensgeschichte meines virtuellen zukünftigen Charakters in SWTOR: den Jedi-Ritter Epruxor, der sich dann der Spezialisierungsrichtung zum Wächter hingeben wird.

Für die Republik!

]]>
http://epruxor.gamechar.de/allgemein/1-beginn/feed 0